Landeskoordination Thüringen

Archiv (Seite 3/9)

03. Mai 2021

Auswirkungen der Pandemie auf die demokratischen Rechte, Jugendliche fragen: *Was will ich, was darf ich, was kann ich fordern?

Kinder und Jugendliche sind durch die Corona-Pandemie besonders betroffen: Ihr Recht auf Bildung kann zeitweise durch wiederholende Schulschließungen und digitalisierten Unterricht immer wieder nicht angemessen eingelöst werden, viele fürchten um ihre Abschlüsse.
Und noch weniger können sie ihren Lebensstil und den Wunsch nach Kontakten, persönlicher Freiheit und Freizeit in öffentlichen Räumen in die Tat umsetzen. Was tun, wenn alle Clubs und Vereine, Kinos, Theater und Museen geschlossen sind, man sich nicht treffen soll und auch die meisten Läden dicht sind?
Welche Auswirkungen hat die Pandemie auf die demokratischen Rechte von Jugendlichen? Was ist demokratisch vertretbar, wo werden Rechte beschnitten, und geschieht dies zu Recht?

Je ein Schüler*innen-Team des 10./​​11. Jahrgangs aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen, führen eine Umfrage unter Mitschüler*innen durch und beschäftigen sich mit den Auswirkungen der Pandemie auf die demokratischen Grundrechte von Jugendlichen. Die Teams werden vom Zentrum für Sozialforschung der Martin-Luther-Universität Halle unterstützt. Die Ergebnisse werden im Rahmen des Silbersalzfestivals von den teilnehmenden Jugendlichen am 17. September in Halle präsentiert.
Veranstalter sind die Landeskoordinationen »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« der drei mitteldeutschen Länder und der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR Wissen). Die Kosten des Projektes werden von den Veranstaltern getragen, inkl. Fahrtkosten zum Festival.

Geplanter Zeitplan:
April 2021: Interessensbekundung der Schulen (abgeschlossen)
Juni 2021: Datenerhebung durch die Schüler*innen-Teams (laufend)
Juli 2021: Workshop mit allen Schüler*innen: Auswertung der Daten (laufend)
September 2021: Präsentation der Ergebnisse auf dem Silbesalzfestival in Halle

Förderung der Veranstaltung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Thüringen, Denk Bunt (Thüringer Landesprogram für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit) und des Staatsministerium für Kultus Freistaat Sachsen

24. April 2021

Auf der Suche nach dem Zwischenraum

Ein Audiowalk von und mit Weimarer Jugendlichen {audiowalk}

Seit Herbst 2020 trafen sich Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren aus Weimar wöchentlich und haben sich auf die Suche nach neuen Sichtweisen in der Stadt der Dichter und Denker gemacht. Sie fragten sich: Wem gehört die Stadt? Ist hier alles fertig, vorgedacht und bekannt? Wer hat welche Zugangsmöglichkeiten zum öffentlichen Leben? Welche Hindernisse sind »unsichtbar«?

Während Weimar pandemiebedingt von Tag zu Tag immer stiller wurde, haben die Jugendlichen nach Überschreibungen, Begegnungen, Zwischenräumen und den Potentialen der Stadt gesucht. Mit den Stimmen der Jugendlichen im Ohr werden ungewohnte Perspektiven auf das nur scheinbar altbekannte Weimar erfahrbar.

—> abspielbar über die App GUIDEMATE
Den kostenfreien Download gibt es hier.

Ansprechpartnerin:
Angelika Andrzejewski
Leitung Junges DNT/​ Theaterpädagogin
Tel.: +49 (0)3643 755 247
mehr Infos dazu auf der DNT Homepage.

Hier ist Flyer zum Projekt

14. April 2021

58. Titelverleihung SoR – SmC

  • Titelverleihung Erste Stadtschule Bad Salzungen

    Titelverleihung Erste Stadtschule Bad Salzungen

Die Erste Stadtschule Bad Salzungen wollte nicht länger warten.
So organisierten die Seminarfachgruppe, bestehend aus vier Schüler*innen und die Schulsozialpädagogin Frau Hess, eine Online-Titelverleihung über BigBlueButton gemeinsam mit der Landeskoordination.

Es gab Gedichte, Musik und der Pate Herr Tonndorf wurde mit einer Videobotschaft eingeblendet.
Und die Urkunde konnte so virtuell überreicht werden.
Es hat alles prima geklappt und war sogar richtig feierlich. Vielen Dank dem Orga-Team der Schule!

09. März 2021

Yes, we camp! – Was Jugend bewegt

Digitaler Workshop zur Beteiligung von jungen Menschen

Wie sahen die Jugendproteste junger Menschen damals aus und welche Möglichkeiten gibt es heute?

In dem Workshop gab es Einblicke in Beteiligungs- und Protestformen aus Geschichte und Gegenwart: Protestcamps, Jugendgremien oder Fridays for Future-Demonstrationen. Wir haben diskutiert, hinterfragt und überlegt, was junge Menschen vor Ort selbst verändern wollen und wie das möglich ist.

24. Februar 2021

Aktivierung von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage und der Schülervertretung

Online-Fortbildung und Austausch für Schülersprecher*innen und Stellvertreter*innen sowie interessierte Schüler*innen und Pädagog*innen am 24. – 25.02.2021, jeweils 8:30 bis 12:30 Uhr

Für aktive Schülervertretungsarbeit müssen Schülervertreter*innen wissen, was sie genau tun dürfen, welche Rechte sie haben und welche Hilfsmittel sie auf dem Weg zu ihren Zielen verwenden können. Außerdem sind es meist auch die Schüler*innen, die sich um die Fortsetzung des Projektes »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« an ihren Schulen bemühen.
Am ersten Tag wurden die Aktivitäten und Projektideen im Rahmen von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage untereinander besprochen und die Angebote der Landeskoordination vorgestellt.
Am zweiten Tag erhieten die Teilnehmenden hilfreiches Handwerkzeug für die Arbeit als Schülervertretung und konnten sich über die eigenen Erfahrungen miteinander austauschen.

Feedback der Teilnehmenden:

• Vernetzung, die uns weiterhilft
• Austausch mit anderen Schulen, Schüler*innen war gut
• Zu wissen, was machen andere
• viel gelernt, ich nehme viele Eindrücke mit
• viele Ideen von anderen Schulen bekommen

01. November 2020

Danke an Lotta Alber

Knapp ein Jahr unterstützte uns Lotta Alber als studentische Mitarbeiterin in der Landeskoordination. Sie hat sich Ende Oktober 2020 von uns verabschiedet, um ihr Masterstudium andernorts aufzunehmen. Wir danken für ihr großes Engagement in unserem Team und wünschen alles Gute für den weiteren Lebensweg.

01. Oktober 2020

Auf der Suche nach dem Zwischenraum – Audiowalk

  • Illustration Kopfhörer

    Illustration Kopfhörer

  • Flyer zum Audiowalk "Zwischenraum"

    Flyer zum Audiowalk "Zwischenraum"

Wer ist wo willkommen? Wer hat welche Zugangsmöglichkeiten zum öffentlichen Leben? Welche Hindernisse sind »unsichtbar«? Welche Freiheiten bietet der öffentliche Raum? Wem gehört die Stadt? Mit diesen Fragestellungen und durch Begegnungen mit Expertinnen für Stadtentwicklung, Gleichstellung und Sounddesign entsteht ein Audiowalk, der für die Teilnehmenden ungewohnte Perspektiven auf Weimar erfahrbar macht.

Projektleitung Stephan Mahn und Angelika Andrzejewski
Sounddesign Rafael Jové
Premiere am 24. April 2021

01. August 2020

25 Jahre Couragenetzwerk

2020 war ein ganz besonderes Jahr für das Courage-Netzwerk. Es ist bundesweit auf über 3.300 Schulen mit mehr als zwei Millionen Schüler*innen angewachsen. An den Schulen haben unzählige Aktionen und Projekte gegen Menschenfeindlichkeit und für ein friedliches Miteinander stattgefunden. Auch in Thüringen traten vor 25 Jahren die ersten Schulen ins Netzwerk ein. Das Gymnasium Georgianum in Hildburghausen und die Bergschule St. Elisabeth in Heilbad Heiligenstadt sind seit fast 25 Jahren dabei.

25. Mai 2020

57. Titelverleihung SoR – SmC

  • Titelverleihung RS Breitungen

    Titelverleihung RS Breitungen

  • Endlich geschafft!

    Endlich geschafft!

Die Staatliche Regelschule Breitungen erhielt unter besonderen Bedingungen am 25. Mai 2020 den Titel »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« verliehen. Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnte eine symbolische Titelverleihung stattfinden und die Schule als das 57. Mitglied in das Thüringer Courage Netzwerk aufgenommen werden. Die Patin, Autorin und Fotografin Anna Kuschnarowa war online mit dabei. Besonders großen Dank sagen wir den drei Schülern und einer Schülerin der Schule, welche sich zwei Jahre dafür unermüdlich engagiert haben und die gesamte Schule mit vielfältigen Aktionen einbezogen. So starteten sie eine groß angelegte Aktion, um die Unterschriften zu sammeln, sie schrieben ihre Seminarfacharbeit zum Thema, sie organisierten Projekttage, informierten die Presse, nahmen an drei Landestreffen in Weimar teil und tauschten sich mit anderen Courageschulen aus. Unbedingt lesenswert ist der Bericht unter Downloads!