Landeskoordination Thüringen

Schritte zu einer »Courage-Schule«

Informationen über das Projekt einholen und eine Aktivengruppe gründen

Informiert euch über das Projekt »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« (SoR – SmC).

Findet unter euren Mitschüler*innen Partner*innenund Freunde, um ein Team zu bilden und eine Initiativgruppe zu gründen. Wir empfehlen, eine Gruppe von mindestens vier bis fünf Schüler*innen zu bilden.

Unterstützung in der Schule suchen

Jetzt solltet ihr auch eure Lehrer*innen und die Schulleitung um Unterstützung bitten. Kommt mit allen ins Gespräch und klärt, warum euch das Projekt wichtig ist.

Projekt an der Schule bekanntmachen

Stellt das Projekt in der Schulgemeinschaft vor und macht das Projekt an der Schule bekannt. die Initiativgruppe informiert die anderen Schüler*innen und Lehrer*innen über das Netzwerk.

Abstimmen über die Selbstverpflichtung

Beginnt nun mit dem Abstimmungsprozess, denn nur wenn mindestens 70 Prozent aller Personen an der Schule der Selbstverpflichtung zustimmen, könnt ihr eine Courage-Schule werden. Die Unterlagen zum Abstimmungsprozess findet ihr hier.

Projektpat*in suchen

Sucht euch eine Patin oder einen Paten für das Projekt, den ihr dann der Bundeskoordination in der Pat*innenmeldung mitteilt.

Er/​sie sollte eine Person oder Organisation des öffentlichen Lebens oder aus eurer Region sein, die ihr kennt. Die Person oder Organisation kann zum Beispiel aus dem Bereich der Medien, Kunst, Politik oder Sport kommen. Die Suche nach einer geeigneten Person/​Organisation solltet ihr als Schüler*innen in die Hand nehmen.
Weitere Infos zur Patensuche findet ihr hier.

Aufnahmeantrag und Anerkennung

Um im Netzwerk mitarbeiten zu können, müsst ihr einen Aufnahmeantrag an die Bundeskoordination stellen. Dort wird er geprüft und wenn alles in Ordnung ist ihr bekommt eine Anerkennungsbestätigung zugeschickt. .

Titelverleihung

Die Vorbereitungen für den festlichen Akt der Titelübergabe können nach der Anerkennungsbestätigung beginnen. In einer von euch in Absprache mit eurer Schulleitung gestalteten festlichen Veranstaltung wird eurer Schule in Anwesenheit der Patin/​des Paten von uns, der Landeskoordination, der Titel verliehen. Ihr bekommt ein Schild überreicht, dass ihr an eurer Schule sichtbar anbringt. Die Kosten für das Schild trägt die Schule.

Nun seid ihr ein Teil des bundesweitenCourage-Netzwerks und könnt selbst mit Ideen, Aktivitäten und Projekten zum Thema Diskriminierungen und insbesondere Rassismus loslegen.

Fachliche Unterstützung bekommt ihr dabei durch uns und unsere Kooperationspartner*innen.

Wir bitten euch, uns einmal im Jahr einen kurzen Bericht über die entsprechenden Aktivitäten an eurer Schule zu schicken.

Jede Schule kann den Titel erwerben, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllt:

Mindestens 70 Prozent aller Menschen, die in einer Schule lernen und arbeiten (Schülerinnen und Schüler, Pädagoginnen und Pädagogen und technisches Personal) verpflichten sich, gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv zu werden, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen. Zum Aufnahmeverfahren findet ihr hier weitere Details.

Downloads