Landeskoordination Thüringen

Aktuelles

  • Schülerin mit Audiowalk

    Schülerin mit Audiowalk

  • Bloggen gegen Rasissmus

    Bloggen gegen Rasissmus

Silbersalzfestival am 17. September in Halle

Auswirkungen der Pandemie auf die demokratischen Rechte Jugendlicher: *Was will ich, was darf ich, was kann ich fordern?

Kinder und Jugendliche sind durch die Corona-Pandemie besonders betroffen: Ihr Recht auf Bildung kann zeitweise durch wiederholende Schulschließungen und digitalisierten Unterricht immer wieder nicht angemessen eingelöst werden, viele fürchten um ihre Abschlüsse.
Und noch weniger können sie ihren Lebensstil und den Wunsch nach Kontakten, persönlicher Freiheit und Freizeit in öffentlichen Räumen in die Tat umsetzen. Was tun, wenn alle Clubs und Vereine, Kinos, Theater und Museen geschlossen sind, man sich nicht treffen soll und auch die meisten Läden dicht sind?
Welche Auswirkungen hat die Pandemie auf die demokratischen Rechte von Jugendlichen? Was ist demokratisch vertretbar, wo werden Rechte beschnitten, und geschieht dies zu Recht?

Schüler*innen-Team des 10./​11. Jahrgangs aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen haben ihre Mitschüler*innen befragt und die Ergebnisse werden im Rahmen des Silbersalzfestivals von den teilnehmenden Jugendlichen am 17. September in Halle präsentiert. Die Teams werden vom Zentrum für Sozialforschung der Martin-Luther-Universität Halle unterstützt.

Veranstalter sind die Landeskoordinationen »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« der drei mitteldeutschen Länder und der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR Wissen).

Förderung der Veranstaltung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Thüringen, Denk Bunt (Thüringer Landesprogram für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit) und des Staatsministerium für Kultus Freistaat Sachsen


Aktivierung von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage und der Schüler*innenvertretung (SV)

Online-Fortbildung und Austausch für Schülersprecher*innen und Stellvertreter*innen und interessierte Schüler*innen und Pädagog*innen der Courageschulen

im Juli geplant, zwei Tage jeweils 8:30 bis 12:30 Uhr

Für aktive Schülervertretungsarbeit müssen Schülervertreter*innen wissen, was sie genau tun dürfen, welche Rechte sie haben und welche Hilfsmittel sie auf dem Weg zu ihren Zie-len verwenden können. Außerdem sind es meist auch die Schüler*innen, die sich um die Fortsetzung des Projektes »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« an ihren Schulen bemühen.
Am ersten Tag wollen wir die Aktivitäten und Projektideen im Rahmen von Schule ohne Ras-sismus – Schule mit Courage untereinander besprechen und die Angebote der Landeskoor-dination vorstellen.
Am zweiten Tag erhalten die Teilnehmenden hilfreiches Handwerkzeug für die Arbeit als Schülervertretung. Es wird auch Zeit sein, sich über die eigenen Erfahrungen miteinander auszutauschen.

Technische Voraussetzung für die Teilnahme
Da wir in Kleingruppen arbeiten werden, ist es sinnvoll, dass nach Möglichkeit alle Teil-nehmenden vor einem eigenen digitalen Endgerät sitzen. Sollte das in der Schule oder zu Hause nicht möglich sein, dann werden wir auch mit diesen Bedingungen umgehen kön-nen.
Für jedes Gerät sind eine funktionierende Kamera und Mikrofon notwendig.

Teilnehmende: für insgesamt vier Schulen
vier Schüler*innen und eine päd. Fachkraft pro Schule
Referent*in: Landeskoordination Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage sowie
Referent*innen von Schule ein Gesicht geben e. V.
Leitung: Landeskoordination Thüringen Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 27. April 2021. Dafür bitte folgende Unterlagen an die Landesko-ordination senden:

  1. ausgefülltes Anmeldeformular pro Schule
  2. Datenschutzerklärung für Gruppenleiter*innen

Die Anerkennung als Lehrer*innenfortbildung ist beantragt.

Habt ihr Interesse? Dann ruft uns an oder schreibt uns eine Mail.

Förderung der Veranstaltung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Thüringen, Denk Bunt (Thüringer Landesprogram für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit)


Auf der Suche nach dem Zwischenraum

Ein Audiowalk von und mit Weimarer Jugendlichen

abspielbar über die App GUIDEMATE
Den kostenfreien Download gibt es hier

Jugendliche aus Weimar haben sich auf die Suche nach neuen Sichtweisen in der Stadt der Dichter und Denker gemacht und haben nach Überschreibungen, Begegnungen, Zwischenräumen und den Potentialen der Stadt gesucht. Sie fragten sich: Wem gehört die Stadt? Wer hat welche Zugangsmöglichkeiten zum öffentlichen Leben? Welche Hindernisse sind »unsichtbar«? Dadurch entstanden ungewohnte Perspektiven auf das nur scheinbar altbekannte Weimar.

Ansprechpartnerin:
Angelika Andrzejewski
Leitung Junges DNT/​ Theaterpädagogin
Tel.: +49 (0)3643 755 247
mehr Infos dazu auf der DNT Homepage.

Hier findet ihr den Flyer zum Projekt

Gefördert von Wege ins Theater (ASSITEJ) im Rahmen des Förderprogramms »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. In Kooperation mit der Landeskoordination »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«, der EJBW, der Volkshochschule Weimar, der Staatlichen Gesamtschule Jenaplanschule und der Thüringer Gesamtschule Carl Zeiss Schule Weimar.


Yes, we camp! – Was Jugend bewegt

Digitaler Workshop zur Beteiligung von jungen Menschen

Wie sahen die Jugendproteste junger Menschen damals aus und welche Möglichkeiten gibt es heute?

In dem Workshop gibt es Einblicke in Beteiligungs- und Protestformen aus Geschichte und Gegenwart: Protestcamps, Jugendgremien oder Fridays for Future-Demonstrationen. Wir diskutieren, hinterfragen und überlegen, was junge Menschen vor Ort selbst verändern wollen und wie das möglich ist.

Meldet euch bei uns, wenn ihr Interesse an diesem Angebot habt!